25.06.2017
DIE TAGESZEITUNG FÜR DAS WESTLICHE ALLGÄU | GEGRÜNDET 1852
 
14.06.2017
« Vorige | Nächste »

Mit dem Dampfstrahler gegen unerlaubte Malerei in Heimenkirch

Mit dem Dampfstrahler gegen unerlaubte Malerei in Heimenkirch

Der Heimenkircher Bauhof rückt den Schmierereien an der Bahnunterführung am östlichen Ortsausgang zu Leibe. Mehrere Tage sind Gemeindemitarbeiter damit beschäftigt. Die vor einiger Zeit im Gemeinderat diskutierte Idee, die Betonwände im Rahmen eines Projekts mit Jugendlichen aus dem Ort zu gestalten, ist laut Bürgermeister Markus Reichart verworfen worden.

"Bei einem Zuständigkeitskonstrukt Bund - Bahn kriegt man das nicht hin", sagt Bürgermeister Reichart. Bis ein Zuständiger eine verbindliche Aussage treffe, sei in einem anderen Büro bereits ein neuer Ansprechpartner verantwortlich, der vom Vorgang nichts wisse.

Bauamtsleiter Markus Grotz ergänzt, dass das Staatliche Bauamt dem Anbringen einer Malerei zwar zugestimmt habe, allerdings nur auf einer an der Wandscheibe angebrachten Platte. Was wiederum schwierig sei, weil die Betonwände nicht angebohrt werden dürften.

Kommentare

[ bisher noch keine Kommentare ]

Ihr Kommentar »

E-Mail*
Name*
Sicherheitscode: Berechnen Sie "13 - 9 = ?" *
*) Pflichtfelder