20.10.2017
DIE TAGESZEITUNG FÜR DAS WESTLICHE ALLGÄU | GEGRÜNDET 1852
 
09.08.2017
« Vorige | Nächste »

Drogenschmuggler nehmen bei Lindau gerne den Fernbus

Drogenschmuggler nehmen bei Lindau gerne den Fernbus

Die Lindauer Beamten zählen mehr als 500 Rauschgiftdelikte pro Jahr. Der Fernbus wird dabei als Transportmittel für Drogenkuriere immer Beliebter.

Mehr als 500 Rauschgiftdelikte haben die Lindauer Schleierfahnder im vergangenen Jahr aufgedeckt - doppelt so viele als noch drei Jahre zuvor. Das liegt zum einen daran, dass die Fahnder in diesem Bereich viel kontrollieren.

Der Fernbus als Transportmittel für Drogenkuriere werde dabei immer beliebter. Das zeigt ein Beispiel: Mehr als ein Kilogramm Haschisch haben die Fahnder Anfang Oktober im Rucksack eines Fernbus-Gastes gefunden. Noch während der Kontrolle näherte sich ein Auto, dessen Insassen offenbar Kontakt zu dem mutmaßlichen Drogenschmuggler aufnehmen wollten.

Wie sich herausstellte, handelte es sich dabei um drei weitere Rauschgifthändler, die zur Übergabe der Drogen gekommen waren. Sie versuchten noch zu fliehen, die Fahnder schnappten sie allerdings.

Kommentare

[ bisher noch keine Kommentare ]

Ihr Kommentar »

E-Mail*
Name*
Sicherheitscode: Berechnen Sie "13 - 9 = ?" *
*) Pflichtfelder
Impressum | Kontakt
Copyright © 2017 Der Westallgäuer | Konzept & Umsetzung durch die Werbeagentur PALAZEmedia
Allgäuticket

Mondkalender 2015

Reiseberichte aus aller Welt


SchoenhWA
Freizeitportal